April 2015
Kauf, grundreinigen und Luftfilter erneuert.

Anfang Mai
Ölwechsel der Achsen und Motor. Das schien auch nötig, das was da in den Achsen rumschwamm, kam schon recht brühig rüber.
Die ATF mußte erstmal drinbleiben – falscher Filter (tiefe Wanne.. der vorhandene Filter war normale Wanne).
Ebenso fehlt mir noch Transfer-Case-Oil, damit ich dieses auch tauschen kann.
Die Klima bekam einen Service und auch der Innenraumfilter sowie Zündkerzen/-kabel wurden erneuert. Bei den Kerzen war das auch bitter nötig. (beim Pollenfilter nicht weniger)

Es gab sogar schon den ersten Tow-Einsatz

Da die Scheinwerfer obligatorisch vergilbt waren, ebenso die Blinkereinheit, zudem die Nebler ganz fehlten, entschied ich mich, ein Komplettpaket aus USA zu kaufen. Also 6 neue Lampeneinheiten.
Der Einbau der Scheinwerfer gestaltete sich etwas nervig. Eigentlich ein simples System mit 2 Stiften – Stifte raus, Scheinwerfer raus, Scheinwerfer rein, Stifte rein. Ende.
Aaaaaber.. der Träger der neuen Scheinwerfer war.. sagen wir.. nicht so genau gefertigt. Die Stifte gingen nur mit viel Gefummel rein – und zu guter Letzt brachte das nichts.. denn der Scheinwerfer wackelte dann immernoch komplett wie n Lämmerschwanz.
Das kann ja so nicht Stand der Dinge sein, daher entschied ich mich einfach, den Träger der orignal-Scheinwerfer auf die neuen Scheinwerfer umzubauen. Zum Glück waren die Arretierungen/Verstellmechanismus soweit kompatibel.
Unterm Strich nun also schön neue, klare Scheinwerfer die bestens fixiert sind. So mag ich das.

Auf der Überführungsfahrt hatte sich noch der Fahrer-Außenspiegel beim wieder-aufklappen entschieden, auszuhaken.
Da hing er dann.. emotionslos wackelnd.. toll. Also blieb mir erstmal nur tapen. Später hab ich die ganze Geschichte abgebaut und zerlegt. Dabei gelang es mir zwar, die Tellerfeder im inneren wieder auf Drehachse zu prügeln, allerdings flutschte das ganze sofort wieder ab, wenn man den Spiegel anklappte.

Also blieb nur nicht berühren und.. n neuen Außenspiegel bestellen. Seitdem klappts auch wieder mit dem Klappen.
Wobei der Beifahrerspiegel auch schon recht unvorteilhafte Geräusche beim An/Aufklappen macht…

Auch das Ölpeilrohr mußte erneuert werden, da das vorhandene nur in 2-teiliger Ausführung vorhanden war.
Außerdem wurden die Laufschienen der vorderen Fenster etwas geschmiert, da das Rauffahren doch recht schwergängig ging.

Demnächst folgt noch die mittlerweile obligatorische Wachsung des Unterboden.
Auch ist bereits ein neuer AmbientLightSensor bestellt. Dadurch daß der alte Defekt ist, habe ich quasi Tagfahrlicht.
Eigentlich stört mich das nicht – da ich sowieso immer mit Licht fahre – aber dennoch muß es einfach alles intakt sein wie vorgesehen. Das würde dann auch das werksmäßige DRL (DayRunningLight) beinhalten, welches bei normalem Licht als Standlicht fungiert. Aber da ich ja wie erwähnt sowieso immer mit Licht fahre, macht das am Ende auch keinen Unterschied (abgesehen davon, daß ich dann in Zukunft wieder den Lichtschalter benutzen muß, um mit Licht zu fahren).
Zusammenfassen kann man also sagen, ich gebe 24€ aus, damit das Licht nicht automatisch mit Zündung angeht, sondern erst dann, wenn ich den Lichtschalter betätige. Eigentlich auch bekloppt. Aber naja…

Juni + Juli
Eine neue Kraftstoffpumpe (verreckt) nebst neuem Tankfüllstandgeber (ungenaues Eigenleben) fand Einzug.
Neue Gummis für die VA+HA-Stabis (quietschen weg), außerdem neues Öl für die AT und das Transfer-Case.
Zudem kamen die beiden Rippenriemenrollen neu.

August + September
Das werksmäßige DRL (DayRunningLight) wurde reaktiviert, es war abgeklemmt.. gefiel mir nicht. Auch wenn ichs vermutlich in 98% aller Fälle eh nie nutzen werde, soll es trotzdem funktionieren.
Zudem mußte eine neue Servopumpe Einzug halten, in diesem Zuge wurden auch gleich beide Rippenriemen erneuert.
An der Hinterachse kamen neue Federn der non-zw7-Kennung rein, da irgendein Vorbesitzer mal normale non-zw7-Kennung-Stoßdämpfer verbaut hatte. Ergebnis: hängender Arsch weil falsche Federkennlinie.

November
Beginnendes Leerlaufrumpeln, eine Zündspule ersetzt, brachte aber nicht den erhofften Effekt. An der Lösung des Problems wird weiter geforscht.

Januar 2016
Besorgen von 2 Ersatz-Zylinderköpfen, da die Vermutung nah liegt, daß das Leerlaufrumpeln daher kommt.
Reparatur des Bremslichtschalter (da war intern was durcheinander, zerlegen und wieder zusammenbauen).
Umklemmen des LPG-Verdampfer von Rück- in den Vorlauf -> deutlich schnelleres Ansprechen der LPG Anlage.

Februar 2016
Ersatz des Zylinderkopf rechte Bank (Beifahrer) .
Einlassventile haben sich in den Z-Kpf eingearbeitet.
Erreichen der 200.000mi.

April 2016
Ersatz des Zylinderkopf linke Bank (Fahrer) .
Selbes Schadensbild.
-> Leerlauf wieder wie gewohnt.

September 2016
Ersatz Bremsklötze hinten.

Oktober 2016
Spülen des Heizungskreislauf und Wärmetauscher -> viele Rostbrocken zum Vorschein gekommen. Heizleistung merklich verbessert.

Dezember 2016
Erreichen der 212.000mi.